Via Skype in die Ukraine und nach Kasachstan

29.01.2020 | Aktuelle Infos, International, Projekte, Sprachförderung, Unterricht

Am 28. Januar war es wieder soweit. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern aus der G8b fand das langersehnte finale Skypetreffen in englischer Sprache mit einer Mittelstufenschule aus Kiew (Ukraine) und der Turan-Schule aus Almaty (Kasachstan) statt.

Seit Jahren arbeiten Frau Martin (GAZ) und Frau Akhmetova (Turan) immer mal wieder im Englischunterricht zusammen und organisieren Gruppenchats via Skype, in denen die Schülerinnen und Schüler beider Länder gemeinsam an einem Thema arbeiten und Informationen austauschen.

In diesem Jahr kam noch eine Kollegin, Frau Julia Knorz, aus Kiew mit dazu, sodass die Gruppen aus drei Nationen bestanden. Seit Dezember hatten sich alle immer wieder während der Englischstunden zu Skypetreffen verabredet.

Tim Saupe, Jaron Lauterbauch und Leon Pape skypen mit Kasachstan

Die fünf großen Themen Country, Hometown, Our School, Freetime and Our Hobbies wurden währenddessen von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern bearbeitet und verschiedene Präsentationen und Videos, oft auch in der Freizeit, dazu erstellt.

Diese wurden über die jeweiligen Skype Accounts hochgeladen und den Partnerinnen und Partnern zur Verfügung gestellt. Vorgesehen war nämlich, dass am Schluss jede Gruppe die Ergebnisse eines anderen Landes präsentiert. Somit haben sich die Schülerinnen und Schüler noch intensiver mit den Informationen aus den anderen Nationen beschäftigt.

Heute nun trafen wir uns im Kulturversorgungsraum unserer Schule und alle waren mächtig aufgeregt. Würden wir die Skypeverbindung aufbauen und uns tatsächlich alle gleichzeitig sehen können? Zum Glück hatten wir tatkräftige Unterstützung durch unseren IT-Beauftragten Herrn Schinzel, der die technischen Grundlagen für eine erfolgreiche Videosession legte.

links: Kasachstan, rechts: Ukraine im Video-Skype

Und dann ging es los. Amerie, Leni, Evelina und Anjelina waren unsere Hosts und begrüßten die beiden anderen Schulklassen. Sie fassten die Arbeit seit Anfang Dezember in Englisch zusammen, ehe die erste Präsentation zu den Ländern stattfand. Madina und Nilja (KAZ) stellten die Ukraine vor,

Jana und Marie (GER) sprachen zu Kasachstan und Diyar und Lisa (UKR) präsentierten Deutschland.

So ging es im muntern Wechsel zwischen den Nationen und mit allen anderen Themen weiter, aufgelockert durch kurze Fragen an die Sprecherinnen und Sprecher und die Präsentationen der Videos. Gudensberg ist jetzt bei unseren ukrainischen und kasachischen Partnern bekannt, wir haben viel Wissenswertes über Almaty und Kiew gelernt.

Besonders begeistert hatte Ameries Hip Hop Video zum Thema Freetime und die ukrainischen Chatpartner fanden außerdem die Präsentation zu „The Hut“ beeindruckend, in der einige Schülerinnen und Schüler aus der G8b darstellten, wie sie sich seit Herbst vergangenen Jahres selbst aus recycelten Materialien eine Hütte zum Treffen und Feiern erbaut hatten.

Masha und Dasha präsentieren „The Hut“ aus der Rubrik „Freetime in Germany“

Der Beitrag dazu kam von Masha und Dasha (UKR), die lebendig berichteten und sichtlich viel Spaß hatten.

Jaron und Leon beendeten das Meeting mit dem Fazit, dass es ein tolles und spannendes Projekt gewesen sei und sie sich gerne öfters Unterricht in dieser Form wünschten.

Zum Abschied winkten die drei Lerngruppen stolz in die Kameras und alle blickten in zufriedene Gesichter.

Bericht und Bilder: Christiane Martin